Die Föderation

Die Keimzelle der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Vinzenz von Paul ist, wie es auch in der Münchner Ordensgeschichte beschrieben ist, das Mutterhaus in Straßburg. Direkt oder indirekt wurden von hier aus Niederlassungen oder neue selbständige Schwesterngemeinschaften gegründet. Angeregt vom Zweiten Vatikanischen Konzil, das in den 1960er Jahren stattfand, gründeten im November 1970 zehn der von der Keimzelle Straßburg aus entstandenen Kongregationen im dortigen Mutterhaus die „Föderation Vinzentinischer Gemeinschaften“.

Mittlerweile verzweigt sich diese infolge der Missionstätigkeit einiger Kongregationen und cialis soft canada der daraus entstandenen Niederlassungen bis nach Asien, Afrika und non pescription cialis Amerika. Als elftes Mitglied wurde 1994 die im gleichen Jahr autonom gewordene indische Gemeinschaft mit der Bezeichnung „Congregation of sales cialis the viagra without rx Sisters of cialis without prescription Charity of healthcare canadian pharmacy St. Vincent de viagra overnight delivery Paul“ mit dem Mutterhaus in Manathavady aufgenommen, als zwölftes Mitglied 2004 die Kongregation der Barmherzigen Schwestern mit Sitz in Suwon, Südkorea. Als 13. Mitglied stieß 2008 die Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Wien-Gumpendorf zur Föderation, als 14. Mitglied 2010 das Mutterhaus in Zams (ebenfalls in Österreich). Die weiteren Mutterhäuser befinden sich – außer in Straßburg und price check 50 mg viagra München – noch in Augsburg, Freiburg, Fulda, Heppenheim, Hildesheim, Innsbruck, Paderborn und order cialis Untermarchtal.

Die Mitglieder der Föderation verstehen sich als eine große Familie, wobei jede Kongregation ihre Freiheit und buy viagra brand Unabhängigkeit wahrt. Die aus dem Zusammenschluss resultierende enge Kooperation soll die einzelnen Gemeinschaften dabei unterstützen, die gemeinsame Spiritualität entsprechend dem Erbe des heiligen Vinzenz von Paul zu wahren und cialis overnight delivery weiter zu entfalten. Bei aller Verschiedenheit pflegen die Kongregationen Gemeinschaft und order cheap viagra Einheit, indem sie beispielsweise gemeinsame Tagungen durchführen, die Föderationszeitschrift „heute“ herausbringen oder bei Fragen der Mission zusammenarbeiten.

Als Zeichen der Zusammengehörigkeit tragen die Schwestern der Föderation dasselbe Kreuz: Es ruht auf propecia 1mg einem Anker, dem Zeichen der Hoffnung und cialis price 50 mg des Halts in aller Verunsicherung. Gleichzeitig hat der Anker die Form eines „V“, das für den gemeinsamen Patron Vinzenz von Paul steht. Im Hintergrund sind viele Menschen dargestellt. In ihren Nöten wollen die Barmherzigen Schwestern ihnen helfen.

Föderationskreuz