Aktuelle Nachrichten

10.09.2019

Ein engagierter Jahrgang junger Pflegefachkräfte

Absolventen der Berufsfachschule Maria Regina verabschiedet


Die Absolventinnen und Absolventen der Berufsfachschule für Krankenpflege Maria Regina mit Schulleiterin Gabriela Reger (r.) und Kursleiter Johannes Ketten-berger (l.)

Für ihre herausragenden Leistungen erhielten Maria Geiger, Magdalena Schregl-mann, Veronika Mühlhammer, Stephanie Hein, Stephanie Fuchs und Alexandra Christoforou Staatspreise. Unser Bild zeigt sie mit (v.l.) stellvertretender Verwal-tungsdirektorin Heike Gust, Generaloberin Schwester Rosa Maria Dick sowie (v.r.) Schulleiterin Gabriela Reger und Kursleiter Johannes Kettenberger.

München. Ein besonders engagierter Jahrgang verlässt die Berufsfachschule für Krankenpflege Maria Regina der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Vinzenz von Paul. Die 18 Absolventinnen und Absolventen, die als frisch examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen von der Berufsfachschule abgehen, seien auf den Stationen der Ausbildungskrankenhäuser gern gesehene Schüler gewesen, die in der Lage seien, die hohen und sehr komplexen Anforderungen des Gesundheitswesens zu meistern, sagte Schulleiterin Gabriela Reger bei der Verabschiedung des Kurses 2016/2019. Auch Kursleiter Johannes Kettenberger war sehr angetan von den Absolventen: Er bezeichnete sie als Menschen mit großem Interesse am Miteinander, die sich durch die Höhen und Tiefen der Ausbildung hindurch stets gegenseitig getragen, gestützt und gestärkt haben.

Generaloberin Schwester Rosa Maria Dick, Generalökonom Claus Peter Scheucher und stellvertretende Verwaltungsdirektorin Heike Gust gratulierten zum bestandenen Examen und freuten sich besonders darüber, dass zehn der Pflegefachkräfte in den Kliniken der Barmherzigen Schwestern (Krankenhaus Neuwittelsbach, Maria-Theresia-Klinik) ins Berufsleben starten.

Besonders gut schnitten sechs Schülerinnen ab, die für ihren Einser-Abschluss jeweils einen Staatspreis erhielten: Maria Geiger, Magdalena Schreglmann, Veronika Mühlhammer, Stephanie Hein, Stephanie Fuchs und Alexandra Christoforou.