Aktuelle Nachrichten

29.04.2019

Im Schwesternheim St. Vinzenz leben jetzt wieder Ordensschwestern

Schwester Pavana und Schwester Francitta füllen das Erholungshaus wieder dauerhaft mit Gebetsleben.


Generaloberin Schwester Rosa Maria Dick führte Schwester Pavana Jose und Schwester Francitta Jose ins Team des Schwesternheims St. Vinzenz ein.

Im Herbst vergangenen Jahres haben Oberin Schwester M. Hildegundis, Schwester M. Severina und Schwester M. Marcia das Schwesternheim St. Vinzenz in Inzell verlassen und sind in den Ruhestand getreten. Jetzt haben die Barmherzigen Schwestern eine Lösung gefunden, wie ihr Erholungsheim wieder dauerhaft mit Ordens- und Gebetsleben gefüllt werden kann. Schwester Pavana Jose und Schwester Francitta Jose, die der indischen Gemeinschaft "Töchter Mariens" angehören, haben sich bereit erklärt, von München nach Inzell zu ziehen und künftig die Hausgäste, darunter viele Ordensschwestern, zu betreuen. 

Die „Töchter Mariens“ sind 1938 in Indien gegründet worden. Heute gehören der Gemeinschaft etwa 1000 Mitlieder an, wovon 35 Ordensschwestern in Deutschland leben und arbeiten. Die Heimat der beiden Schwestern ist der südwestliche Bundesstaat Kerala in Indien. Schwester Pavana ist seit 2000 in Deutschland und hat hier Krankenschwester gelernt und war in ihrer Ausbildung unter anderem auch bei den Barmherzigen Schwestern in Ruhpolding. Schwester Francitta ist seit 2012 in Deutschland und ist gelernte Altenpflegerin. Beide freuen sich über die neue Aufgabe.