Aktuelle Nachrichten

07.11.2018

Prüfsiegel für gute Qualität

Waldsanatorium erfolgreich rezertifiziert


Die Vertreterinnen und Vertreter aller Berufsgruppen des Waldsanatoriums freuen sich über die Zertifizierungsurkunden. Mit auf dem Foto: Prof. Dr. Gerhard Knauer, Hausoberin Schwester M. Epiphania Böhm, Heimleiterin Birgit Hettmer, Generalökonom Claus Peter Scheucher und die Beauftrage für die Altenheimarbeit in der Ordensgemeinschaft, Schwester M. Theodora Werner

Heimleiterin Birgit Hettmer erhält aus der Hand von Prof. Dr. Gerhard Knauer die Zertifizierungsurkunden.

Nach der Übergabe der Urkunden wurde gefeiert.

Krailling. Die Qualität eines Industrieprodukts lässt sich leicht messen. Wenn es um die Betreuung von Menschen geht, ist das schon eine schwierigere Aufgabe. Aber auch in einer Senioren- und Pflegeeinrichtung lassen sich Abläufe und Zuständigkeiten überprüfen. Wichtig ist hier aber nicht nur, dass das Pflegepersonal an den Bewohnern gute Arbeit leistet. Auch Küche, Hauswirtschaft und Haustechnik müssen ihren Beitrag leisten, und vor allem das Zusammenspiel der verschiedenen Bereiche muss gut klappen. Das Waldsanatorium, das seit 2009 die Qualitätsnorm DIN EN ISO 9001 und die Umweltnorm DIN EN ISO 14001 erfüllt, hat sich zum dritten Mal einem umfangreichen Rezertifizierungsverfahren unterworfen, um die Prüfsiegel weitere drei Jahre tragen zu dürfen.

Die Mühen des Prüfverfahrens haben sich für die Senioren- und Pflegeeinrichtung der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Vinzenz von Paul gelohnt. Prof. Dr. Gerhard Knauer vom Verein zur Qualitätssicherung und Zertifizierung für den Mittelstand e.V. bescheinigte dem Haus, dass sämtliche Prüfkriterien der Qualitäts- und Umweltnorm erfüllt werden.

Für die hervorragende Arbeit bedankte sich im Rahmen einer Feierstunde nicht nur Heimleiterin Birgit Hettmer bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Auch Generalökonom Claus Peter Scheucher vom Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern sprach seine Anerkennung aus.