07.05.2019

Alle Knopsen springen auf

Wie wäre es, in der Osterzeit auch im menschlichen Bereich Knospen aufspringen zu lassen?


Die Osterzeit ist nicht nur kirchlich eine markante Zeit. Die Osterzeit macht einen großen Teil des Frühlings aus und ist damit eine blühende Zeit mit einem wahren Blüten- und Blättermeer. Alle Knospen springen auf.

Wie wäre es, wenn wir in dieser Zeit auch im menschlichen Bereich Knospen aufspringen lassen würden? Manchmal sind Beziehungen verhärtet, mitunter so hart wie Eis. Aber Eis kann schmelzen. Man kommt wieder ins Gespräch, lernt einen Menschen vielleicht von einer ganz anderen Seite kennen – und schätzen.

Knospen können auch aufspringen, wenn sich Hoffnungen ganz plötzlich erfüllen, wenn eine Durststrecke vorübergeht und Lebenspläne plötzlich wieder realisierbar erscheinen. Oder wenn ein Erlebnis meinem Leben eine neue Richtung gibt. Es gibt viele Knospen, die bei uns Menschen aufspringen können.

Auch Jesus ist wie eine Knospe für uns Menschen. Er hat den Menschen seiner Zeit Hoffnung geschenkt und schenkt sie auch uns heute. Gerade in der Osterzeit zeigt sich, dass der Tod nicht das Ende ist, sondern dass neues Leben entsteht.

Mögen auch bei Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, viele Knospen aufspringen!

Wolfgang Dausch


Leben - Glauben - Impulse

26.09.2018

Heiliger Vinzenz, schau weiterhin auf uns

Gedanken zum Vinzenzfest, das wir am 27. September feiern.[mehr]


22.08.2018

Gottes Gnade – wie das sanfte oder wilde Wasser

Nehmen wir Seine Handschrift in und um uns wahr.[mehr]


31.07.2018

"Die Liebe und das Erbarmen Gottes haben mich immer getragen"

Zwei Jubilarinnen schauen in Dankbarkeit auf ihr Ordensleben zurück.[mehr]


02.07.2018

Engel der Ausgewogenheit

Es braucht ein Fingerspitzengefühl, damit wir selbst ausgewogen bleiben.[mehr]


17.05.2018

Komm Hl. Geist auf uns herab

Er möge uns leiten und stets zur Seite stehen[mehr]


27.03.2018

Neues Leben, neues Blühen

Frohe, gesegnete Ostertage![mehr]


14.02.2018

Der Weg auf Ostern hin

Gottes Liebe ist stärker, wenn wir sie zulassen.[mehr]